Grüner Start ins neue Jahr

Neujahrsempfang „Grüner Start ins Jahr 2018“

Landsberg. Die Grünen im Landkreis Landsberg wollen mit ihrer Aktion „Zellteilung“ bis zum Sommer ihre Mitgliederzahl auf 200 verdoppeln. Dieses Ziel gab Kreis-Vorstandsmitglied Marcus von Jordan auf dem Neujahrsempfang der Grünen im Landkreis Landsberg am 25. Januar vor. Grünen-Mitglied Ina Verhülsdonk aus Dießen lud zudem für Anfang Februar zur Gründung der „Grünen Jugend“ im Landkreis ein.

Unterstützung bei ihrem Aufbruch erhielten die Kreisgrünen bei diesen Vorhaben vom Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Landtag, Ludwig Hartmann, der Hauptredner des Abends war. Er bezeichnete die bayernweite Mobilisierung zur Zulassung des Volksbegehrens gegen den Flächenverbrauch mit seinen aktuell 46000 Unterschriften als die bisher erfolgreichste. „Wir treffen mit unserem Eintreten gegen ungezügelten Flächenverbrauch den Nerv der Zeit“, sagte er. Nun gelte es die zweite Hürde zu nehmen, denn nach der Zulassung müssten dann 10% aller Wahlberechtigten zur Unterstützung des Volksbegehrens gewonnen werden.

Hartmann sprach sich darüber hinaus für die Entwicklung des ländlichen Raumes aus. Dazu gehörten eine Mobilitätsgarantie mit stündlichen Busverbindungen, der Glasfaseranschluss eines jeden Hauses sowie ein Umsteuern weg von einer Turbolandwirtschaft. „Wir brauchen nicht nur einzelne Ökobauern sondern eine giftfreie Landwirtschaft in ganz Bayern“, betonte er.

Landtagskandidatin Gabriele Triebel machte sich für eine Zukunftssicherung stark. „Ich möchte, dass auch mein Enkel noch selbstbestimmt in einer intakten Umwelt aufwachsen kann“, sagte die zweite Bürgermeisterin von Kaufering. Sie hofft, dass bei der Landtagswahl im Herbst die Grünen mit Ludwig Hartmann erstmals in München ein Direktmandat erringen.


Aufbruch ins grüne Jahr 2018: Fraktionsvorsitzender Ludwig Hartmann (rechts) und Landtagskandidatin Gabriele Triebel (zweite von links) beim Neujahrsempfang der Grünen in Landsberg. Foto: Albrecht Winter-Winklmann

Verwandte Artikel