Flüchtlingen helfen – Fluchtursachen bekämpfen

Montag, 24. Oktober 201619:30 Uhr Von-Kühlmannstr. 15, Landsberg am Lech

Vortrag von Uwe Kerkeritz


Wann: Montag, 24. Oktober 2016, 19.30 Uhr
Wo:     Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg; Von-Kühlmann-Str. 15, 86899 Landsberg

Seit Beginn der Flüchtlingskrise beschäftigt das Thema Fluchtursachen viele Menschen in unserem Land.
Gemeinsam mit dem Nord-Süd-Forum Landsberg konnten wir Uwe Kekeritz einen Experten für Entwicklungspolitik im Bundestag als Referenten zu diesem Themenkomplex gewinnen: Uwe Kekeritz (seit 2009 im Bundestag) ist Obmann im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Sprecher für Entwicklungspolitik (Bündnis 90/Die Grünen). Davor war er fast zwei Jahrzehnte in der Kommunalpolitik aktiv. Außerdem bringt er zwei Jahre Erfahrung als Entwicklungshelfer mit.

Sein Vortrag wird folgende Aspekte besonders beleuchten:

„Krieg, Hunger, absolute Perspektivlosigkeit und die Folgen der Klimakrise sind die Gründe, weshalb Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Diese Fluchtursachen müssen wir wirksam bekämpfen. Dabei tragen Deutschland und Europa besondere Verantwortung, weil ihre Politik der letzten Jahrzehnte wesentlich zu den Fluchtursachen beigetragen hat“, erklärt Uwe Kekeritz.

Weltweit sind schätzungsweise 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Nur ein sehr kleiner Teil von ihnen schafft es nach Europa und nach Deutschland. Der weitaus größte Teil findet Zuflucht in den Krisenstaaten selbst sowie in der Türkei, in Pakistan, im Libanon, im Iran, in Äthiopien und Jordanien. Dort leben sie unter zum Teil extrem prekären, menschenunwürdigen Bedingungen. Die Herausforderungen dort sind ungleich größer als hier bei uns vor Ort.

Im Anschluss an seinen Vortrag wird Uwe Kekeritz gerne Ihre Fragen beantworten und mit Ihnen diskutieren.

Wir freuen uns auf Euch!

Diese Einladung kann gerne weitergegeben werden!

Mit freundlichen Grüßen
Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus – für Toleranz und Menschenwürde Landkreis Landsberg am Lech e.V.

www.facebook.com/bb.gegen.rechts.ll
www.buergerbuendnis-landsberg.de

Wann: Montag, 24. Oktober 2016, 19.30 Uhr
Wo:     Sitzungssaal des Landratsamts Landsberg; Von-Kühlmann-Str. 15, 86899 Landsberg

Seit Beginn der Flüchtlingskrise beschäftigt das Thema Fluchtursachen viele Menschen in unserem Land.
Gemeinsam mit dem Nord-Süd-Forum Landsberg konnten wir Uwe Kekeritz einen Experten für Entwicklungspolitik im Bundestag als Referenten zu diesem Themenkomplex gewinnen: Uwe Kekeritz (seit 2009 im Bundestag) ist Obmann im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Sprecher für Entwicklungspolitik (Bündnis 90/Die Grünen). Davor war er fast zwei Jahrzehnte in der Kommunalpolitik aktiv. Außerdem bringt er zwei Jahre Erfahrung als Entwicklungshelfer mit.

Sein Vortrag wird folgende Aspekte besonders beleuchten:

„Krieg, Hunger, absolute Perspektivlosigkeit und die Folgen der Klimakrise sind die Gründe, weshalb Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Diese Fluchtursachen müssen wir wirksam bekämpfen. Dabei tragen Deutschland und Europa besondere Verantwortung, weil ihre Politik der letzten Jahrzehnte wesentlich zu den Fluchtursachen beigetragen hat“, erklärt Uwe Kekeritz.

Weltweit sind schätzungsweise 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Nur ein sehr kleiner Teil von ihnen schafft es nach Europa und nach Deutschland. Der weitaus größte Teil findet Zuflucht in den Krisenstaaten selbst sowie in der Türkei, in Pakistan, im Libanon, im Iran, in Äthiopien und Jordanien. Dort leben sie unter zum Teil extrem prekären, menschenunwürdigen Bedingungen. Die Herausforderungen dort sind ungleich größer als hier bei uns vor Ort.

Im Anschluss an seinen Vortrag wird Uwe Kekeritz gerne Ihre Fragen beantworten und mit Ihnen diskutieren.

Wir freuen uns auf Euch!

Diese Einladung kann gerne weitergegeben werden!

Mit freundlichen Grüßen
Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus – für Toleranz und Menschenwürde Landkreis Landsberg am Lech e.V.

www.facebook.com/bb.gegen.rechts.ll
www.buergerbuendnis-landsberg.de

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen